Saxophon

„Die Klangfarbe des Saxophones“ schreibt Berlioz, „hält die Mitte zwischen der Klangfarbe eines Blech- und eines Holzblasinstrumentes. Sie erinnert aber auch, jedoch entfernter an den Klang der Streicher.“

Saxophone besitzen einen eigenen Klangcharakter und haben daher keine nah verwandten Instrumente. Die Klarinette wird gerne mit dem Saxophon verglichen, doch dieser Vergleich ist völlig unangebracht- allein vom Bau ausgehend: Eine Klarinette ist zylindrisch gebaut, und kann deshalb nicht oktaviert werden, d.h. für jeden Ton gibt es einen anderen Griff, wobei man eine Oktavierung von Tönen auf dem Saxophon durch einfaches Drücken der Oktavklappe erreichen kann. Saxophone bestehen aus einer gebogenen, sich erweiternden Messingröhre und einem der Klarinette verwandten Mundstück mit einfachem Rohrblatt.

Verwandt in dem Sinne, da Adolphe Sax, so heißt der Erfinder des Saxophones, das Saxophon 1841 aus der Klarinette entwickelt hatte.

Das Saxophon wird in verschiedenen Größen und Stimmungen gebaut:

  • Sopran- und Tenorsaxophon in B
  • Alt- und Baritonsaxophon in Es
  • Das Basssaxophon in B und das Kontrabasssaxophon in Es sind eher selten und werden bei großen Werken im Sinfonischen Blasorchester eingesetzt.


Das Saxophon ist ein vielseitig einsetzbares Instrument. Es findet sowohl im Sinfonischen Blasorchester als auch in der modernen Tanz- und Jazzmusik Verwendung.

Der Beginn mit dem Altsaxophon wäre ab dem 8. Lebensjahr möglich, sofern die physikalischen Begebenheiten (vordere Schneidezähne und die Spannbreite der Hände/Finger) gegeben sind.


Unterrichtet wied dieses Instrument von:
Guntram Bumiller
Bumiller, Guntram
Klarinette / Saxophon
Volker Frank
Frank, Volker
Klarinette / Saxophon
Patrick L. Hammer
Hammer, Patrick L.
Saxophon / Dirigent Vororchester / Bandcoaching


Rupert Vogl
Vogl, Rupert
Klarinette / Saxophon

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK